„Gemeinschaft ist ein Grundbedürfnis aller Menschen, deshalb werden wir nicht nur nebeneinander, sondern miteinander leben.”

Dieser Leitsatz verdeutlicht den gemeinsamen Wunsch den wir, die Projektgruppe Mietshäusersyndikat des Vereins Alternatives Wohnen Esslingen, haben. Wir möchten in solidarischer Gemeinschaft zu fairen Preisen wohnen und die Sharing Economy „Teilen statt Besitzen“ leben. Auch oder gerade weil wir uns in verschiedenen Lebenssituationen (Single, Partnerschaft, junge Familie, Senioren) befinden, werden wir voneinander profitieren:

Geteilte Gemeinschaftsflächen wie Garten und Werkstatt können von Jung bis Alt und für gemeinsame Aktionen genutzt werden, dennoch hat jeder seinen Platz zum Rückzug in seine Privatsphäre.
Moderne Mobilität ist ebenfalls ein wichtiger Punkt beim Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Carsharing Fahrzeuge, gemeinsame Fahrräder, E-Bikes und Lastenräder sind Teil unseres Konzepts.
Die effektive Nutzung von gegebenen Ressourcen und damit verbunden die Vermeidung von Verschwendung sowie der Einsatz von erneuerbaren Energien ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Das Haus denen, die es bewohnen!
Konzept des Mietshäuser Syndikats

Das Mietshäuser Syndikat ist eine solidarische Gemeinschaft aus über 160 gemeinschaftlichen Hausprojekten. Jedes Einzelne ist vollständig selbstorganisiert und nicht-hierarchisch verwaltet.

Ein besonders wichtiges verbindendes Element des Syndikats ist die Frage nach Eigentumsrechten in gemeinschaftlichen Wohn- und Arbeitsprojekten. Die finanzielle Verwertung des menschlichen Grundbedürfnisses nach Wohnraum wird hier nämlich als verwerflich angesehen. Stattdessen wird durch die spezielle Struktur des Syndikats und der einzelnen Hausprojekte sichergestellt, dass einzig und allein die Bewohner_innen über ihr eigenes Haus bestimmen. Ein Verkauf des gemeinschaftlichen Hauses wird dauerhaft unmöglich.

Im Gegensatz zu Eigentümergemeinschaften oder Wohngenossenschaften werden die Bewohner_innen nicht gezwungen, ein großes Eigenkapital beizusteuern, hohe private Kredite oder große Risiken aufzunehmen. Eine detaillierte Beschreibung des Organisations- und Finanzierungskonzepts der selbstorganisierten, solidarisch verbundenen Hausprojekte, aus denen sich das Mietshäuser Syndikat zusammensetzt, ist auf deren Website zu finden: https://www.syndikat.org/de/verbundbausteine/

Wir möchten gerne als Hausprojekt Teil des Mietshäuser Syndikats werden, da wir diese moralischen Grundsätze unterstützen. Bereits jetzt erhalten wir viel Unterstützung und Know-How zur Gründung von Hausprojekten und freuen uns darauf, einen Teil davon eines Tages an andere Projekte weitergeben zu können.

Ein sehr informativer Film des MHS ist zu finden unter: https://vimeo.com/193034732

Für mehr Infos zur Historie, Struktur und Finanzierungskonzept von Mietshäuser Syndikat Projekten können wir den Wikipedia-Artikel sehr empfehlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Mietshäuser_Syndikat

Unser Ziel ist in greifbare Nähe gerückt!

Nach einer langen Suche nach einer geeigneten Immobilie oder einem hinreichend großen Bauland in Esslingen zeichnet sich für uns eine reale Chance zur Umsetzung eines derartigen alternativen Wohnprojekts ab:

Im Zuge der Internationalen Bauausstellung 2027 im Raum Stuttgart haben sich die Stadt Esslingen, die Esslinger Wohnungsbau GmbH und die Baugenossenschaft Esslingen entschieden, in der Neugestaltung des Tobias-Mayer-Quartiers eine Mitgestaltung durch die Bürger_innen Esslingens zu ermöglichen.

Seit März 2021 wurden in einer mehrstufigen Bürgerdialog-Reihe zunächst Leitsätze für die Quartiersentwicklung definiert. Diese wurden im Anschluss an Architektenbüros gegeben, welche in einem 2-Stufigen Wettbewerb Entwurfsvorschläge für das Quartier entwickelt haben.

Ein wichtiger Baustein, der zur Quartiersentwicklung dieses IBA’27 Projekts entstehen soll, stellt eine Experimentierfläche für alternative Wohnformen dar. Als Projektgruppe MHS Hohenkreuz von Alternatives Wohnen Esslingen stehen wir hier in engem Kontakt mit der Esslinger Wohnungsbau GmbH und der Stadt Esslingen, um einen Weg zu finden, dieses Projekt im gemeinsamen Einverständnis zu realisieren.

Mehr Infos zur Entwicklung des Tobias-Mayer-Quartiers in Esslingen Hohenrkeuz unter https://www.neues-in-hohenkreuz.de

Mehr Infos zum IBA’27 Projekt in Esslingen Hohenkreuz unter https://www.iba27.de/projekt/quartier-hohenkreuz/

Selbstorganisation und Mitgestaltung

Derzeit konkretisiert sich unser Projekt immer weiter. Wir führen bereits erste Gespräche über mögliche Bauplätze, informieren uns über Baurecht sowie -kosten, definieren unseren Finanzierungsplan, erarbeiten einen Konsens über die Wünsche und Anforderungen der zukünftigen Bewohner_innen und machen uns in der Öffentlichkeit publik.
Den kompletten Prozess setzen wir selbstorganisiert, selbstbestimmt und ohne hierarchische Strukturen um. Mitstreiter_innen möchten wir jederzeit herzlich willkommen heißen. Falls Du Interesse daran hast, bei diesem Projekt ebenfalls mitzuwirken, kontaktiere uns gerne unter hohenkreuz@alwo-es.de

BEZAHLBARER WOHNRAUM | HAUSPROJEKT | MEHRGENERATIONENWOHNEN | MITBESTIMMUNG | SOLIDARITÄT | SELBSTVERWALTUNG | MIETSHÄUSER SYNDIKAT | GEMEINSCHAFT | NACHHALTIGKEIT | SHARING ECONOMY | CARSHARING